Aktuelle Information

Wiederaufnahme von Unterricht

Am Donnerstag, 07.05.2020, startete der Unterricht für die Klassen 4. Alle Kinder und Beteiligte haben erlebt, dass sich der Unterricht und die Schule mit all seinen besonderen Rahmenbedingungen deutlich von dem bisher Erlebten unterscheiden. Es freut uns aber, dass dieser Start gut verlaufen ist und wir den gewählten organisatorischen Rahmen auf die Jahrgänge 1 bis 3 übertragen können.

  • Allen Kindern aller Jahrgänge der Grundschule wird eine Rückkehr in einen regelmäßigen Präsenzunterricht ermöglicht.
  • Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Unterricht wird im „rollierenden“ System mit tageweisem Unterricht an wechselnden Wochentagen je  Jahrgangsstufe erteilt. Dies bedeutet eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz. Eine Übersicht über Unterrichtstage je Jahrgang bis zu den Sommerferien finden Sie hier: Download.

Unterrichtstage bis zu den Sommerferien

  • Die Klassen werden in Lerngruppen unterteilt, um die Regeln für Abstand, Hygiene und Infektionsschutz einhalten zu können.
  • Die Notbetreuung wird weiter angeboten.
  • Die Wiederaufnahme von OGS und Halbtagsbetreuung an Präsenztagen erfolgt nach Abfrage bei Eltern und nach Abstimmung mit der fwb und der Stadt Wiehl mit bestehenden Vertragsverhältnissen für einige Kinder am Standort Wiehl.
  • Weitere Informationen zum Unterrichtstart (z.B. Stundenplan) erhielten Sie jahrgangsbezogen über die eingerichteten Verteiler der Klassenpflegschaften.

Lernzeiten

Ihre Kinder werden jetzt auch in der nächsten Zeit viele Tage mit Lernen auf Distanz zu Hause verbringen. Ihre Klassenlehrkräfte stellen für diese Zeit Pläne zum häuslichen Lernen zusammen. Diese werden am Präsenztag ausgegeben und reichen von Präsenztag zu Präsenztag. Eine Sichtung erfolgt weiterhin durch und in Verantwortung der Klassenlehrkraft.

Eine Begleitung und Unterstützung bei den einzelnen Aufgaben ist notwendig, das heißt aber nicht, dass die Aufgaben durch die Eltern bearbeitet werden sollen. Es ist wichtig, dass die Kinder sich eigenständig auseinandersetzen und die Aufgaben selbst durchdringen. Bitte beschränken Sie sich bei Ihrer Begleitung auf Tipps und Hinweise und weniger auf die Korrektur.

Um einen Ausgleich zu den schulischen Anforderungen zu ermöglichen, achten Sie bitte auf eine gute Rhythmisierung von Schule, Spiel und Bewegung.

Die Lehrkräfte sind über Ihre dienstlichen Email-Adressen erreichbar. Über diese können Sie sich mit diesen austauschen und auch telefonische Gesprächstermine vereinbaren.

Not-Betreuungsangebot

Welche Erziehungsberechtigten können die Not-Betreuung in Anspruch nehmen?

Alle Beschäftigten, die in Organisationen / Einrichtungen / Unternehmen gemäß Anlage 2 der Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVo) vom 16. April 2020 tätig sind (Link), haben einen Anspruch auf die Not-Betreuung, unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, wenn sie dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleistet werden kann. Hier finden Sie eine Übersicht: Download

Auch alleinerziehende Elternteile haben einen Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Not-Betreuung, wenn sie

1. einer Erwerbstätigkeit nachgehen. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder gemäß Anlage 2 der Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVo) vom 16. April 2020.

2. sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden.

Diesen Eltern steht die Not-Betreuung an allen Schultagen zur Verfügung.

Wann können Sie eine Not-Betreuung in Anspruch nehmen?

  • Das Kind weist keine Krankheitssymptome auf.
  • Das Kinder steht / stand nicht in Kontakt mit infizierten Personen.
  • Die Betreuung des Kindes kann nicht durch Familienangehörige oder andere sichergestellt werden.
  • Die Betreuung des Kindes kann nicht durch die Inanspruchnahmen flexibler Arbeitszeiten gewährleistet werden.
  • Das Formular „Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts“ liegt vor. Hier finden Sie das Formular: Download

Sie möchten die Not-Betreuung in Anspruch nehmen?

  • Bitte melden Sie Ihren (geänderten) Bedarf für eine Not-Betreuung möglichst frühzeitig an, entweder
    • per Email via info@gvb-wiehl.de oder
    • telefonisch unter 02262 / 751430 oder 0152 / 57142692 (mobiles Diensttelefon) zu den Öffnungszeiten des Sekretariats (08.00 Uhr bis 12.00 Uhr oder länger).
  • Die Schulleitung setzt sich mit Ihnen möglichst umgehend in Verbindung und entscheidet und informiert Sie über eine mögliche (Nicht-)Teilnahmen an der Not-Betreuung.
  • Bitte reichen Sie das Formular „Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts“ möglichst zeitnah unterschrieben ein.

Erreichbarkeit

Wir werden Sie über Ihre/n Klassenpflegschaftsvorsitzende/n und unsere Homepage immer zeitnah über alle fundierten Entwicklungen informieren. Wir bleiben für Sie erreichbar:

  • Die Lehrkräfte sind über Ihre dienstlichen Email-Adressen erreichbar.
  • Allgemeine telefonische Erreichbarkeit: Mit Aufnahme des Präsenzunterricht sind beide Standorte in der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und länger wieder direkt erreichbar.
  • Telefonische Erreichbarkeit Not-Betreuung: Die Not-Betreuung bleibt während der gesamten täglichen Betreuungszeit direkt über eine separate, zusätzliche mobile Diensttelefonnummer telefonisch erreichbar. Die Eltern der Kinder, die die Not-Betreuung in Anspruch nehmen, wurden informiert.
  • Email-Erreichbarkeit: Die Email-Erreichbarkeit der Schulverwaltung im GVB Wiehl bleibt unverändert.

Elternbeiträge OGS / 8-1-Betreuung

Das Land und die Kommunen verzichten für die Monate April und Mai auf die Elternbeiträge für Betreuungsangebote an Schulen.

Die Landesregierungen und die kommunalen Spitzenverbände haben sich darauf verständigt, die Eltern der Kinder in den Kindertagesstätten und der Kindertagespflege durch Reduzierung der Elternbeiträge für Juni und Juli um die Hälfte (bei hälftiger Übernahme der Ausfälle für die Kommune durch das Land) erneut zu entlasten. Anders als bislang ist noch nicht klar, ob diese Regelung auf die Betreuungsangebote OGS / Halbtagsbetreuung übertragbar ist. Die Stadt Wiehl ist dabei den Sachverhalt zu klären und informiert, dass der Einzug der Elternbeiträge bis zur Herbeiführung einer Klärung zunächst ausgesetzt wird.

Die Eltern, die ihre Kinder in der Not-Betreuung haben, werden nicht zu Beiträgen herangezogen.

Wir wünschen Ihnen ganz viel Kraft, eine gute Zeit und vor allem Gesundheit!

Gez. K. Stäpeler
(Schulleiter)

Herzlich Willkommen

auf der Internetpräsenz des Grundschulverbundes (GVB) Wiehl mit seinen Standorten GGS Wiehl (Hauptstandort) und GGS Marienhagen (Teilstandort). Unter "Aktuelles" geben wir Einblicke in ausgewählte Termine und Projekte unser täglichen Arbeit. Schauen Sie gerne regelmäßig vorbei!

Aktuelles

Eine kleine bebilderte Hilfe für die Kindern am Standort Wiehl in den Klassen 1, 3 und 4 sowie für die SchülerInnen der Klasse 2 mit Unterricht im "Hochhaus".

Ein Tag mit dem Osterhasen